Schlagwort: Gingerbread

Beats Audio für alle Androiden ab Gingerbread

Beats Audio für alle Androiden ab Gingerbread

Embedded Link

Beats Audio für alle Smartphones ab Gingerbread [Download]
Mein neuer Kompane Dominik hatte mir vor einigen Tagen schon mal einen Thread zu einem “Hack” geschickt, welcher allerdings kurz darauf entfernt wurde und heute hat mich dann eine nette Mail von Alex mit dem Titel “HTC owned” erreicht. Es geht um Beats Audio, der Software-Lösung um den Klang der Audiowiedergabe eures Smartphones zu verbessern, eigentlich aber nur auf HTC-Geräten verfügbar, da der Hersteller sich im letzten Jahr in den Beats Audio-Konzern einkaufte.
Und zwar gibt es nun einen …

Google+: View post on Google+

Abschied von meinem HTC Desire classic

HTC Desire classic

HTC Desire classic

Mein HTC Desire classic begleitetete mich jetzt seit fast  1 1/2 Jahren täglich und war eigentlich aus meinem Alltag nicht mehr weg zu denken. Ich nutze es morgens als Wecker, erste Nachrichtenquelle oder Wetterbericht. Wenn ich mit dem Auto unterwegs war, nutze ich ausschließlich die Google Navigation, auch auf bekannte Strecken um jederzeit die Verkehrslage im Auge zu haben und gegebenenfalls reagieren zu können.  Wenn im Radio nichts vernünftiges lief, wurden Hörbücher die MP3 Musik gehört. Beim Joggen zeichnete ich die gelaufene Strecke auf und übertrug sich gleich in mein Sportypal Account.  Die Foto und Videofunktionen wurden auch ausgiebig genutzt. Als komfortabel erwies dabei auch die Google+ App. Sobald ich mit einem WLan-Netz verbunden war wurden die neusten Bilder und Videos gleich in mein Google+ Account geladen. Da ich auch am PC kein Spieler bin, habe ich auch das Desire selten zum spielen genutzt. Den Part haben die Kinder übernommen. In Geschäften nutzte ich das Smartphone sehr oft für Preisvergleiche. Am meisten nutzte ich das Gerät aber um schnell und ausführlich mit Nachrichten versorgt zu werden. Ich bezeichne mich gern als „Newsjunkie“.

Bis Freitag Mittag, 26.08.2011, war auch alles bestens. Dann brach das Unwetter während ich lief über mich herüber. Im Regen zu joggen empfinde ich eher als erfrischend (wenn man einmal durchnässt ist) und fühlte mich auch pudelwohl. Bis jetzt war es immer so, das mein Desire classic durch die Armbandtasche gut durch äußerliche Einflüsse geschützt war. Das es aber am Freitag teilweise sintflutartig geregnet hatte und ich besser Schwimmflossen und Taucherbrille statt Laufschuhe tragen konnte und ich fast ne Stunde unterwegs war, muss wohl soviel Feuchtigkeit / Regen in das Armband gelangt sein, das mein Desire classic das nicht vertragen hatte.

Zunächst bemerkte ich nichts auffälliges. Nach dem Lauf konnte ich noch wie gewohnt  speichern und hochladen. Als ich das Gerät dann in den Standby Modus schaltete und später wieder aktivierte befand ich mich plötzlich im Fastboot Modus. Ich bemerkte schnell das etwas nicht stimmte. Die Lautstärke Taste und die Power Taste waren funktionslos. Also nahm ich das Akku heraus und setzte es wieder ein um das Gerät neu zu starten. Das Desire classic schaltete gleich in den Fastboot Modus. Das zeigte, das eine Fehlfunktion der Lautstärke Taste vorhanden war. In Fastboot Modus gelangt man nur, wenn man beim Einschalten die Lautstärke Taste nach unten (leise) gedrückt hält. Ich entfernte wieder das Akku und versuchte mit Druckluft das Gerät von Feuchtigkeit zu befreien. Leider war es schon zu spät. Die Fehlfunktion der Lautstärke Taste konnte ich zwar beheben und das Gerät startete wieder fehlerfrei, aber der Wasserschaden hinterließ spuren. Die Lautstärke Taste funktioniert nur noch wenn man nach oben drückt (lauter). Damit könnte man vielleicht noch leben, aber ich musste auch feststellen, das die unteren Tasten (Home, Menü, Back, Suche etc.) nicht mehr funktionierten. Die einzigen Tasten die noch nach der „Druckluftaktion“ funktionierte war die Home Taste,  die Power- und +Lautstärke Taste. Da die Menü Taste mit die wichtigste Taste für Android ist, ist mir schnell bewußt geworden, das ich bald ein neues Gerät brauche.

Zu diesem Schritt hatte ich mich auch relativ schell entschieden und mir einen würdigen Nachfolger gekauft. Das Samsung Galaxy S2. Dazu später mehr. Da eh eine Vertragsverlängerung bei T-Mobile anstand, habe gleich dort nachgeschaut und mich durch aufmerksames lesen der Smartphone Community für dieses Gerät weg von HTC zu Samsung entschieden.

Nun stellt sich die Frage, was ich mit dem nicht mehr 100% funktionsfähigem HTC Desire classic mache. Einfach in den Schrank legen und irgendwann als Fernbedienung für Google TV nutzen? Als defektes Gerät bei Ebay verkaufen oder nach Ersatzteilen im Netz suchen und austauschen? Da ich mir noch nicht 100% sicher bin, lasse ich mir die drei Möglichkeiten offen.

Im Netz habe ich 2 Seiten gefunden, die Ersatzteile für das HTC Desire classic und weiteren Smartphones bieten.

Die HTC Desire Tastenplatine kostet auf der deutschen Webseite 31.61€ inkl. Versand.
Die Lautstärke Taste bzw. Platine konnte ich bis jetzt noch nirgends finden.
Mal sehen, vielleicht werde ich die Platine bestellen und versuchen sie einzubauen. Auf die -Lautstärke Funktion kann man zur Not verzichten. Im Clockwork Recovery Menü kann man auch jetzt noch mit diesen Einschränkungen navigieren.
Ich Liste für alle interessierten hier die Webseiten auf, die mich in meiner HTC Desire classic Zeit begleitet haben.

Multimedia Stream bzw. Video Dateien auf Android Geräte über das Netzwerk streamen !

Bis jetzt war es sehr umständlich oder gar nicht erst möglich Video Dateien von einem Homeserver bzw. generell über ein Netzwerk zu streamen. Man brauchte mindestens Rootrechte und Cifs Support im Android Kernel. siehe dazu hier>
Auf Musik, Videos und Dokumente in einer Netzwerkfreigabe zugreifen.


Seit heute ist dies ganz einfach möglich. Man installiert sich die aktuelle Version des ES File Explorers. Die neue Version kann nun auch nicht nur Bilder und Musik über das Netzwerk streamen, sondern ab jetzt auch Video Dateien. Vorher mussten die Video Dateien zunächst lokal auf dem Androidgerät gespeichert werden bevor sie abgespielt werden konnten.

Damit auch sämtliche Videoformate abgespielt werden können bedienen wir uns dem Alleskönner Rockplayer Lite aus dem Android Market. Nach der Installation des Rockplayers wählen wir diesen in der Auswahl zum streamen der Videodatei.

Getestet habe ich das Streamen mit einem Acer Iconia A500 Tab, einem HTC Desire Smartphone und LG GT540 Optimus Smartphone.

Auch interessant zu diesem Artikel:

Android Smartphone per Wlan mit Fritz!Box verbinden

Android 2.3.5 für LG GT540 Optimus

Cyanogen Mod 7

Cyanogen Mod 7

Update:

>>Hier gibt´s Infos und die aktuelle 2.3.5 Version SwiftDroid v2.0 RC!<<

Seit einigen Tagen ist bereits Android 2.3.5 für das LG GT540 Optimus verfügbar!

Gegenüber der 2.3.3 Version soll vor allem der  Stromverbrauch des Akkus verbessert worden sein.

Es gibt 2 Downloadversionen. Einmal für den Fastboot Modus und einmal für den Recovery Modus.

Beide habe ich hier im Downloadbereich hinzugefügt.

Hier geht´s zum Artikel zu den aktuellen Versionen

Vorraussetzung ist ein gerootetes LG GT540 mit Fastboot und / oder Clockword Mod inkl. Recovery Modus.

1. Anleitung Fastboot Modus:

Wenn ihr die Fastboot Version 2.3.4 aus dem Downloadbereich geladen wurde, entpackt ihr die zip Datei und kopiert die Dateien:

  • system.img
  • boot.img
  • recovery.img

in eurem android-sdk Verzeichnis unter C:\\android-sdk.

Nun startet ihr das LG GT540 im Flashboot Modus neu. Entweder über Ausschalten|Neustart| Fastboot oder ihr schaltet das Smartphone aus und mit gedrückter Kamerataste wieder ein.

Wenn ihr im Fastboot Modus seid, verbindet ihr das Smartphone direkt mit eurem PC per USB Kabel ( empfohlen wird direkt am PC hinten, vermeidet USB Hubs, wie Tastaturen, Monitore oder der gleichen…)

Nach dem obligatorischen „Palim“ Geräusch startet ihr die Windows Konsole mit cmd wechselt per:

cd c:\android-sdk

in euer android-sdk Verzeichnis und gibt folgendes nacheinander ein:

fastboot flash recovery recovery.img
fastboot flash boot boot.img
fastboot flash system system.img
fastboot reboot

Anschließend startet das Gerät neu und das LG GT540 Optimus wurde auf Android 2.3.4 aktualisiert.

2. Anleitung Recovery Modus:

Wenn ihr die Recovery Version 2.3.4 aus dem Downloadbereich geladen wurde, kopiert ihr diese z.B. ins Root Verzeichnis eurer SD Karte des LG GT540.

Alternativ könnt ihr gleich die Datei mit eurem Smartphone über den Browser runter laden. Die Datei wird dann direkt auf dder SD Karte in dem Ordner „download“ gespeichert.

Nun startet ihr das Smartphone im Recovery Modus neu.

Im Recovery Menü könnt ihr mit Hilfe der Lautstärke Taste + und – navigieren. Bestätigt wird mit der Kamera Taste.

Nun macht ihr zunächst ein Backup euren aktuellen Roms und flasht anschließend die neue 2.3.4 version.

Wer sich noch nicht mit dem Recovery Menü auskennt, findet hier eine Anleitung.

Android 2.3.3 auf LG GT540 Optimus mit Hilfe des Fastboot Installers

Wenn das LG GT540 Optimus bereits Rootrechte besitzt und Fastboot Modus installiert hat, kann man komfortabel den Fastboot Installer nutzen, um ein Custom Rom zu flashen.

Hin und wieder gint es Probleme per CMD Konsole unter Windows per Kommandozeilenbefehle das Smartphone anzusprechen bzw. zu flashen. Hier sollte man versuchen mit dem Installer das Gerät zu flashen.

Fastboot Installer

Fastboot Installer

Falls das gerät noch keine Rootrechte bzw. noch kein Fastboot Modus besitzt bitte hier weiter machen.

Ansonsten den Fastboot Installer laden, entpacken und starten.

Falls noch kein Android SDK incl. Custom Rom auf eurem Rechner vorhanden ist, bitte z.B. dieses Pack laden und unter C:  entpacken.

Nachem der Fastboot Installer gestartet ist, könnt ihr über die jeweilgen Buttons den Pfad zu eurer Fastboot.exe, system.img, Boot.img und recovery.img angeben. als Recorvery.img könnt ihr das recovery_clockwork_3.0.2.4_swift.img wählen. Diese Dateien findet ihr unter C:\android-sdk.

Zum Schluß setzt ihr alle Häkchen ( siehe Screenshot oben). Nun startet ihr das Flashen mit Run.

Fertig!

 

 

 

 

LG GT540 Optimus mit Gingerbread Android 2.3.3 rooten

LG GT540 Optimus weiß

LG GT540 Optimus weiß

Da das LG GT540 meiner Tochter mit der offiziellen Android Version 2.1 Eclair etwas träge ist und in letzter Zeit öfters instabil war (man mußte die PIN Nummer für die SIM-Karte ab und zu erneut eingeben) , habe mich dazu entschlossen es auf die neuste verfügbare Android Version für das GT540 zu aktualisieren. Da LG bestimmt kein Update mehr für dieses Gerät veröfentlichen wird, habe ich mich für ein Custom Rom auf Basis von dem bekannten CyanogenMod Rom entschieden.

Um die Android Version 2.3.3 auf das LG GT540 installieren zu können, müssen erst einige Voraussetzungen auf dem Gerät geschaffen werden.

Als erstes benötigt man Rootrechte auf dem Smartphone:

Hier gehts zum Rootguide für das LG GT540

Wenn wir das Gerät gerootet haben können wir z.B. mit der Fastboot Methode das Android 2.3.3 installieren.

Hier gehts zur Anleitung mit der Fastboot Methode

Um mit der Fastboot Methode die Android Version 2.3.3 zu installieren benötigen wir dazu das passende Download Paket :   > Android 2.3.3 fastboot für LG GT540 Optimus

Mit Hilfe der hier 3 genannten Punkte lässt sich mit relativen Aufwand das Android 2.3.3 installieren.

Update:

Mittlerweile gibt es die Version 2.3.7, diese Version anschließend flashen

Neuer Android Markt 2.2.7 im blauen oder roten Design

Android Markt 2.2.7 original

Android Markt 2.2.7 original

Wer den neuen Android 2.2.7 Markt gerne in anderen Farben sehen möchte kann jetzt zwischen rot oder blau wählen. Dies geht zur Zeit nur mit einem gerooteten Gerät und der Android Version ab 2.1 Eclair.

Installation:

  1. Boot im Clockwork Recovery
  2. Bevor ihr den Markt eurer Wahl flashed bitte erst ein nandroid Backup machen.
  3. Wähle zip von SD Karte
  4. Installieren
  5. Reboot

Wenn der Markt bereits die Version 2.2.7 trägt wird er problemlos überschrieben.

Android Markt 2.2.7 in rot

Android Markt 2.2.7 in rot

Download in rot

Android Markt 2.2.7 in blau

Android Markt 2.2.7 in blau

Download in blau

gefunden im XDA Forum:

Android Markt 2.2.7 in blau

Android Markt 2.2.7 in rot

Gingerbread Tweaks für Froyo Smartphones

Kaum ist Android 2.3 aka Gingerbread offiziell verfügbar, gibt es schon die ersten Erweiterungen aus dieser version für Android 2.2 aka Froyo.

Ich habe mir gleich mal 2 dieser Tweaks installiert.

1. Zum einen die neue Tastatur, die vom Design her ansprechender ist, aber vor allem die Rechtschreibkorrektur soll einen großen Schritt nach vorne gemacht haben.

Die Tasttaur kann allerdings nur mit Rootzugriff im Recovery Modus installiert werden.

  1. Download .zip Datei HIER (aktuelle Version.)
  2. Kopiere die zip Datei root der SD Karte und boote im Recovery Modus.
  3. Installiere die .zip Datei über den Recovery Modus.
  4. Reboot und wähle “Android Tasttatur” gegebenenfalls unter Menu > Einstellungen >  Sprache & Tastatur

Gingerbread Tastatur

Gingerbread Tastatur

Weitere Infos zur Gingerbread Tastatur findet ihr hier.

2. Weiterhin habe ich mir das Gingerbread Theme installiert.

Die kann bequem über den Android Market installiert werden.

Weitere Infos dazu hier.

Gingerbread Theme:

Gingerbread Menu für Froyo

Gingerbread Menu für Froyo

Gingerbread Menu für Froyo

Gingerbread Menu für Froyo

Android Smartphone per Wlan mit Fritz!Box verbinden

Da ich keine Lust habe, mein HTC Desire ständig per USB Kabel mit meinem PC zu verbinden um Musik, Bilder und Videos auszutauschen (nicht synchronisieren! – das mag ich absolut nicht!!) , sondern bequem von der Couch aus, habe ich eine App gesucht, die mir dabei hilft. Ich habe mich für die Freeware App ES Datei Explorer entschieden. Mit dieser lassen sich alle meine Anforderungen komfortabel erledigen.

Update:

Ab heute ( 18.07.2011 können sogar Video Dateien gestreamt werden. > Video Dateien auf Android Geräte über das Netzwerk streamen !)

Nach der Installation habe ich folgendes gemacht:

1. ES Datei Explorer starten:

starten des Es Datei Explorer

starten des Es Datei Explorer

2. links oben auf Lokal klicken, nun erscheint ein Popup mit folgender Auswahl – dort LAN wählen:

Lokal wählen

Lokal wählen

LAN selektieren

LAN selektieren

3. Nun erscheint der Hinweis, das man über einen Server über die Taste Menu > Neu > Server hinzufügen einen neuen Server einrichten kann.

Hinweise zum Hinzufügen eines Server

Hinweise zum Hinzufügen eines Server

Neu wählen

Neu wählen

Server wählen

Server wählen

4. Nachdem wir Server gewählt haben erscheint die Eingabemaske für die Zugangsdaten unseres Fritz.Nas Server:

Konfiguartionsmaske für unseren Server

Konfiguartionsmaske für unseren Server

5. Folgende Daten geben wir für unseren Fritz.Nas Server ein:

Zugangsdaten zur Fritz!Box

Zugangsdaten zur Fritz!Box

Achtet darauf, ein Häkchen bei Anonym zu setzen.

6.Soweit ist der Zugang zum Fritz.Nas Server eingerichtet und wir können bequem auf eingebundene Festplatten in der Fritz.Nas Umgebung zugreifen. Es ist auch möglich über diesen Weg auf Onlinespeicher, die in der Fritz!Box eingerichtet sind zugreifen.

Fritz.Nas fertig eingerichtet

Fritz.Nas fertig eingerichtet

1. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

1. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

7. In der 2. Ebene der Fritz.Nas Umgebung sehen wir die eingebundenen Onlinespeicher sowie Festplatten.

2. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

2. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

Nun haben wir in 7 Schritten eine Verbindung zur Fritz!Box per Wlan auf unserem Android Froyo Smartphone eingerichtet. Selbstverständlich kann dieser Vorgang ebenfalls auf dem neuen Android 2.3 aka Gingerbread angewendet werden.

Nun wollen wir gleich diese Möglichkeit nutzen und die hier erstellten Screenshots gleich auf meine eingebundene Festplatte in der Fritz.Nas Umgebung kopieren.

Dazu wechsle ich wieder zurück auf die lokale Umgebung (SD Karte) und suche mir den Ordner, indem die Screenshots abgelegt wurden.

1. Ich drücke den Ordner „ShootMe“ und halte in einen längeren Augenblick gedrückt.

2. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

2. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

2. Es öffnet sich ein Popup Fenster mit mehreren Optionen. Ich wähle die Option „Kopieren„. Nun wird der Ordner „ShootMe“ in die Zwischenablage meines Smartphones abgelegt.

Ordner kopieren

Ordner kopieren

Nun wähle ich wieder oben Link Lokal und wähle Lan aus. Nun „surfe“ ich zu meiner eingebundenen Festplatte in die gewünschte Ebene und erstelle dort einen zunächst einen neuen Ordner. Die geschieht durch drücken der Taste Menu > Neu > Ordner:

Neuen Ordner im ES Datei Explorer erstellen

Neuen Ordner im ES Datei Explorer erstellen

Nun klicke ich den neu erstellten Ordner und drücke erneute die Menu Taste und Aktion > Einfügen.

Jetzt wird mein Ordner „ShootMe“ mit den Screenshots auf die Festplatte kopiert. Jetzt kann ich komfortabel auf die erstellten Screenshot von meinem PC aus zugreifen und sie hier zur Verfügung stellen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén