Schlagwort: Wlan

Dateien via WLAN aufs Smartphone oder Tablet kopieren

Dateien via WLAN aufs Smartphone oder Tablet kopieren

Embedded Link

Dateien via WLAN aufs Smartphone oder Tablet kopieren
Ein großer Vorteil von Android ist die Tatsache, dass sich Daten, Kontakte, Kalendereinträge etc. kabellos via Internet synchronisieren lassen. Aber auch Dateien kann man vom PC via WLAN auf ein Smartphone oder Tablet kopieren – wir zeigen Ihnen wie!
Hinweis: Wenn Sie keine Root-Rechte haben, können Sie auch die App AirDroid verwenden, die wir in diesem Artikel getestet haben.

1) Gleiches Netzwerk
Die Grundvoraussetzung für das Funktionieren von Samba Filesharing ist, dass sich Ihr Android-G…

Google+: View post on Google+

gpluseins.de – Das Android-Smartphone als W-Lan-Desktop nutzen

gpluseins.de – Das Android-Smartphone als W-Lan-Desktop nutzen

Embedded Link

AirDroid in neuer Version: Das Android-Smartphone als W-Lan-Desktop nutzen
AirDroid für Android hat endlich ein Update erhalten, welches sich wirklich sehen lassen kann. Seit November letzten Jahres ist es ruhig um die App geworden, die es euch ermöglicht ein Android-Smartphone als W-Lan-Desktop zu nutzen. Nicht nur diverse Fehler wurden in der App behoben, sondern es gibt nun auch einen Webmodus, der sich über web.airdroid.com nutzen lässt. Auch neu: Login via QR-Code, verbesserte https-Verbindung, Mehrfach-Desktops, diverse Widgets, Drag&Drop-Unterstützung in Chro…

Google+: View post on Google+

sehr guter und ausführlicher Test auf mobiflip.de > Sonos Play:3 Multi-Raum-Soundsystem…

sehr guter und ausführlicher Test auf mobiflip.de > Sonos Play:3 Multi-Raum-Soundsystem im Test

Embedded Link

Sonos Play:3 Multi-Raum-Soundsystem im Test
Seit ein paar Wochen werkeln in meinen vier Wänden die Brüllkisten Play:3 von Sonos. Dieses Mulit-Raum-Soundkonzept hat es tatsächlich in sich. Von außen absolut unscheinbar und in einem Regal verstaut beinahe nicht wahrzunehmen bringen diese Lautsprecher locker Sound rüber, der mal eben 30-40 Quadratmeter Raumfläche beschallt.
Durch einen kleinen Logistik-Unfall konnte ich die vergangenen Tage direkt vier (!) dieser Lautsprecher in der Wohnung verstauen. Das ganze ist bedingt durch das Konze…

Google+: View post on Google+

dLAN 500 AVpro Uni: Vernetzt über alle hausinternen Kabel

dLAN 500 AVpro Uni: Vernetzt über alle hausinternen Kabel

Embedded Link

dLAN 500 AVpro Uni: Vernetzt über alle hausinternen Kabel
Ob Klingeldraht, Telefonleitung, Antennen- und Fernsehkabel oder Stromleitung – mit Devolos dLAN 500 AVpro Uni kann das eigene Ethernet über verschiedene Wege erweitert werden. Selbst über Klingeldraht sollen dabei noch über 100 MBit/s erreicht werden. (Hausautomation, PC-Hardware)

Google+: View post on Google+

Wi-Fi / Wlan Verbindung auch im Android Standby Modus nutzen

Wi-Fi / Wlan Verbindung im Android Standby Modus

Wi-Fi / Wlan Verbindung im Android Standby Modus

In manchen Android Versionen (überwiegend CustomRoms) seltener in HTC Sense Android Versionen wird im Standby die Wlan- / Wifi-Verbindung abgeschaltet, dies dient in erster Linie um den Akkuverbrauch zu veringern.  Unter gewissen Umständen  ist dieses Verhalten unerwünscht. Zum einen dauert es immer einen Augenblick, wenn man das Smartphone nutzen möchte, bis die Verbindung wieder hergestellt ist, aber viel wichtiger ist der Traffic Verbrauch des Gerätes.

Denn wenn man keinen Volumentarif hat und Apps im Standby Aktualisierungen durchführen ( Wetter Apps, Social Network Apps wie Twiiter, Facebook und Co.,  PushMail), kann es oft zu unerwünschten erhöhten kosten kommen. Auch wenn man einen geringen Volumentarif mit 250MB oder 300 MB hat, kann so sehr schnell das Limit erreicht werden und man ist nur noch mit kastrierter Surfgeschwindigkeit den Rest des Monats unterwegs. Wenn das Volumen schon überschritten wurde, findet man hier die Lösung um die Geschwindigkeit zu erhöhen > Iphone & Android: Performance-Drosselung bei UMTS-Flatrate umgehen

Also kurz, um die Wlan- / Wifi- Verbindung auch im Standby aufrecht zu halten folgende Einstellungen vornehmen:

Im Homescreen die Hardware Taste Menu drücken, dann unter Einstellungen > Drahtlos und Netzwerke > Wi-Fi-Einstellungen > Menu Hardware Taste > Erweitert > Wi-Fi Standby-Richtlinie wählen. Dort die Option > Niemals wählen.

Nun bleibt das Gerät kontinuierlich mit dem Wlan-Netz verbunden.

„Low-Budget“ Android Smartphone LG GT540 bereits ab 130€

LG GT540 Optimus mit Android 2.1 Eclair

LG GT540 Optimus mit Android 2.1 Eclair

Seit einiger Zeit habe ich mir immer wieder die Frage gestellt welches Smartphone wohl das günstigster zur Zeit auf dem Markt ist und als Betriebssystem Android  in der Version ≥ 2.0 besitzt. Ich habe im Web gesucht und dabei erstaunliches gefunden. Das LG GT540 ist zur Zeit das günstigste Android Smartphone auf dem Markt. Für bereits 130,53 Euro inkl. Versand bekommt man  ein sehr gutes Einsteiger-Smartphone.

Der Touchscreen ist 3 Zoll groß, die Kamera hat eine Auflösung von 3-Megapixel mit integrierten 4-fach Digitalzoom.

Mit Wlan, UMTS, 3G, Micro-SD ( bis 32GB),  MP3, Bluetooth, Bewegungssensor und GPS hat dieses Gerät alles an Bord was ein modernes Smartphone haben muss.

Für 130€ bekommt man ein Social Smartphone (Facebook, Twitter) mit Navigation und Push-Mail und weiteren Google Apps.

Der Akku ist stärker als beim HTC Desire (1400 mAh)  oder HTC Desire HD (1280 mAh) mit 1500 mAh. Der 600 Mhz Prozessor ist stark genug, um das Android 2.1 Eclair flüssig zu steuern. Das LG GT540 wurde ursprünglich mit der Android Version 1.6 ausgeliefert. Es gibt aber inzwischen ein offizizielles Upgrade von LG auf 2.1. Falls dieses Update noch nicht vorhanden sein sollte,  kann man sich hier die nötigen Informationen beschaffen um das Gerät zu aktualisieren.

Hier bekommt man das Gerät ab 130,56€ inkl Versand > LG GT540 Optimus (silver Edition)

Wenn man das Gerät in schwarz haben möchte kostet es 133,72€ inkl Versand.

Die „White“ Edition kostet 171,53 € inkl Versand.

Wobei man das weiße LG GT540 Optimus hier schon für 152€ inkl Versand bekommt.

Hier noch eine Tabelle mit vielen weiteren Infos zu diesem Gerät.

Android Smartphone per Wlan mit Fritz!Box verbinden

Da ich keine Lust habe, mein HTC Desire ständig per USB Kabel mit meinem PC zu verbinden um Musik, Bilder und Videos auszutauschen (nicht synchronisieren! – das mag ich absolut nicht!!) , sondern bequem von der Couch aus, habe ich eine App gesucht, die mir dabei hilft. Ich habe mich für die Freeware App ES Datei Explorer entschieden. Mit dieser lassen sich alle meine Anforderungen komfortabel erledigen.

Update:

Ab heute ( 18.07.2011 können sogar Video Dateien gestreamt werden. > Video Dateien auf Android Geräte über das Netzwerk streamen !)

Nach der Installation habe ich folgendes gemacht:

1. ES Datei Explorer starten:

starten des Es Datei Explorer

starten des Es Datei Explorer

2. links oben auf Lokal klicken, nun erscheint ein Popup mit folgender Auswahl – dort LAN wählen:

Lokal wählen

Lokal wählen

LAN selektieren

LAN selektieren

3. Nun erscheint der Hinweis, das man über einen Server über die Taste Menu > Neu > Server hinzufügen einen neuen Server einrichten kann.

Hinweise zum Hinzufügen eines Server

Hinweise zum Hinzufügen eines Server

Neu wählen

Neu wählen

Server wählen

Server wählen

4. Nachdem wir Server gewählt haben erscheint die Eingabemaske für die Zugangsdaten unseres Fritz.Nas Server:

Konfiguartionsmaske für unseren Server

Konfiguartionsmaske für unseren Server

5. Folgende Daten geben wir für unseren Fritz.Nas Server ein:

Zugangsdaten zur Fritz!Box

Zugangsdaten zur Fritz!Box

Achtet darauf, ein Häkchen bei Anonym zu setzen.

6.Soweit ist der Zugang zum Fritz.Nas Server eingerichtet und wir können bequem auf eingebundene Festplatten in der Fritz.Nas Umgebung zugreifen. Es ist auch möglich über diesen Weg auf Onlinespeicher, die in der Fritz!Box eingerichtet sind zugreifen.

Fritz.Nas fertig eingerichtet

Fritz.Nas fertig eingerichtet

1. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

1. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

7. In der 2. Ebene der Fritz.Nas Umgebung sehen wir die eingebundenen Onlinespeicher sowie Festplatten.

2. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

2. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

Nun haben wir in 7 Schritten eine Verbindung zur Fritz!Box per Wlan auf unserem Android Froyo Smartphone eingerichtet. Selbstverständlich kann dieser Vorgang ebenfalls auf dem neuen Android 2.3 aka Gingerbread angewendet werden.

Nun wollen wir gleich diese Möglichkeit nutzen und die hier erstellten Screenshots gleich auf meine eingebundene Festplatte in der Fritz.Nas Umgebung kopieren.

Dazu wechsle ich wieder zurück auf die lokale Umgebung (SD Karte) und suche mir den Ordner, indem die Screenshots abgelegt wurden.

1. Ich drücke den Ordner „ShootMe“ und halte in einen längeren Augenblick gedrückt.

2. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

2. Ebene in der Fritz.Nas Umgebung

2. Es öffnet sich ein Popup Fenster mit mehreren Optionen. Ich wähle die Option „Kopieren„. Nun wird der Ordner „ShootMe“ in die Zwischenablage meines Smartphones abgelegt.

Ordner kopieren

Ordner kopieren

Nun wähle ich wieder oben Link Lokal und wähle Lan aus. Nun „surfe“ ich zu meiner eingebundenen Festplatte in die gewünschte Ebene und erstelle dort einen zunächst einen neuen Ordner. Die geschieht durch drücken der Taste Menu > Neu > Ordner:

Neuen Ordner im ES Datei Explorer erstellen

Neuen Ordner im ES Datei Explorer erstellen

Nun klicke ich den neu erstellten Ordner und drücke erneute die Menu Taste und Aktion > Einfügen.

Jetzt wird mein Ordner „ShootMe“ mit den Screenshots auf die Festplatte kopiert. Jetzt kann ich komfortabel auf die erstellten Screenshot von meinem PC aus zugreifen und sie hier zur Verfügung stellen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén